formen


formen
Form:
In mhd. Zeit als forme aus lat. forma entlehnt, galt das Wort zunächst nur in dessen konkreter Grundbedeutung »äußere Gestalt, Umriss«, dann auch im Sinne von »Muster, Modell (zur Herstellung einer bestimmten Form)«, und im Sinne von »Art und Weise; Gepräge, eigentümlicher Charakter, ‹seelische› Verfassung«. An diese Bedeutungen schließen sich an: formen »modellieren; gestalten, bilden« (mhd. formen); ...förmig »von bestimmter Gestalt, von bestimmtem Ausdruck« (mhd.), heute nur noch als Hinterglied von Zusammensetzungen wie einförmig und gleichförmig. Aus dem sozialen Bereich, wo das Wort »Form« etwa die Art und Weise, den Stil zwischenmenschlicher Kontakte, insbesondere auch die guten oder schlechten Manieren im Umgang bezeichnet, sind zu nennen die Adjektive förmlich »gezwungen, steif« (mhd. formelich »vorbildhaft; schicklich«) und formlos »ungezwungen« (mhd. formelos »ohne Form, gestaltlos«), ferner die Zusammensetzung Umgangsformen. – Zu lat. forma, das vielleicht Lehnwort aus griech. morphē̓ »Gestalt« ist (eventuell durch etrusk. Vermittlung), stellen sich zahlreiche Bildungen, die in unserem Fremdwortschatz eine Rolle spielen. Dazu gehören: lat. formalis »zur Form gehörig; äußerlich« ( formal, Formalität, Formalismus, formalistisch, formell), lat. formare »formen, gestalten; einrichten, ordnen« ( formieren, Format), lat. formula »kleine Form, Gestalt; Norm, Maßstab, Bestimmung« ( Formel, Formular, formulieren), ferner lat. con-formare »entsprechend (harmonisch) formen, bilden, passend einrichten, anordnen« ( konform, Konformismus), lat. de-formare »abformen; verformen« ( deformieren, Deformation), lat. in-formare »eine Gestalt geben, formen; durch Unterweisung bilden« ( informieren, Information), lat. re-formare »umgestalten, umbilden, neu gestalten« ( reformieren, Reformation, Reform, Reformator), lat. trans-formare »umformen, verwandeln« ( Transformator), schließlich noch lat. uni-formis »einförmig; einfach« ( Uniform). Beachte auch die Wendung pro forma und den Artikel Plattform.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Formen — Formen, verb. reg. act. die gehörige Gestalt geben, am häufigsten von Körpern, welchen man durch Drücken die gehörige Form gibt. Den Teig zu Brot formen. Ein Bild aus Gyps formen. Geschirre aus Thon formen. Daher die Zusammensetzungen abformen,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • formen — Vsw std. (13. Jh.), mhd. formen Hybridbildung. Gebildet zu mhd. form, wohl unter Einfluß von l. formāre bilden und dem zu diesem gehörigen frz. former.    Ebenso nndl. vormen, ne. form, nfrz. former, formeren, ndn. forme, nschw. forma, nnorw.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Formen — heißen Oeffnungen in den Wänden metallurgischer Oefen zur Einführung des Gebläsewindes in den Schmelzraum oder zur Abführung von Schlacken (Windformen, Schlackenformen). Zum Schutz gegen Erweiterung durch Wegschmelzen des Mauerwerks sind die… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Formen [1] — Formen, 1) bestimmt durch Flächen od. Linien, abgegrenzte u. organisch begründete Theile eines Ganzen, z.B. Muskeln in Körpern, Falten im Gewand etc.; 2) Art u. Weise dieser bestimmten Abgrenzung, z.B. rund, eckig, breit etc …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Formen [2] — Formen (Hüttenw.), die Lage der Form in einem Schmelzofen nach Erforderniß abändern …   Pierer's Universal-Lexikon

  • formen — ↑fassonieren, ↑modellieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • formen — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • bilden • gründen Bsp.: • Sie formte kleine Kugeln aus dem Teig. • Ähnliche Stiftungen sind auch in anderen Ländern gebildet worden, an erster Stelle der National Trust for Historic Preservation in den …   Deutsch Wörterbuch

  • formen — V. (Mittelstufe) einer Sache eine bestimmte Form geben Synonyme: gestalten, modellieren Beispiele: Sie hat Figürchen aus Teig geformt. Die Schlucht wurde vom Fluss geformt …   Extremes Deutsch

  • formen — sich niederschlagen (in); (sich) zeigen (in); (sich) anlassen (umgangssprachlich); (sich) ausprägen; rüberkommen (umgangssprachlich); an den Tag legen; (sich) …   Universal-Lexikon

  • formen — fọr·men; formte, hat geformt; [Vt] 1 etwas (aus etwas) formen einen Gegenstand aus einem meist weichen Material herstellen, indem man dem Material mit seinen Händen eine bestimmte Form gibt ≈ ↑gestalten (1): einen Krug aus Ton formen; Die Kinder …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache